Lass Dir den Beitrag von Anisha vorlesen!

Unsere synthetische Stimme Anisha lernt ständig neue Worte für eine bessere Aussprache

Von Swami Rama

Buchauszug aus seinem Buch
Die Wissenschaft vom Atem – Eine praktische Einführung in Atmung, Atemachtsamkeit und Pranayama

Das Sanskritwort Pranayama wird oft mit »die Wis­sen­schaft vom Atem« übersetzt, aber das ist eine begrenzte Interpretation. Pran­ayama bedeutet wörtlich »das Ayama (Erweiterung oder Mani­fes­ta­tion) von Prana (pra: erste Einheit; na: Energie)«. Prana ist die Le­bens­energie des Universums. Gemäß einer der Schulen der indischen Philosophie wurde das gesamte Universum aus Akasha (Raum) durch die Energie des Pranas projiziert. Akasha ist das unendliche, allumfassende Material des Universums, und Prana ist die unendliche, all­durchdringende Energie der universellen kosmischen Energie. Alle verschiedenen Formen dieses Universums werden von ihm ge­tragen. Pranayama ist die Wissenschaft, die Wissen über die Kontrolle von Prana vermittelt.

Wer gelernt hat, Prana zu kontrollieren, hat gelernt, alle Energien dieses Universums zu kontrollieren – physisch und mental. Er hat damit zugleich gelernt, seinen Körper und Geist zu kontrollieren.

Der Geist steht wie eine Mauer zwischen uns und der Realität. Wenn wir mit den feineren Kräften, die Prana genannt werden, in Kontakt kommen, können wir lernen, unseren Geist zu kontrollieren, denn er ist fest mit Prana verbunden wie ein Drachen an einer Schnur. Wird die Schnur geschickt gehalten, so wird der Drachen, der sich hier und da hinbewegen will, gesteuert und fliegt in die gewünschte Richtung. Alle yogischen Atemübungen, ob fort­ge­schritten oder einfach, ermöglichen es uns, unseren Geist durch das Verständnis von Prana zu kontrollieren. So hilft uns die Wissen­schaft vom Atem, das Prana unter Kontrolle zu bringen, um die höheren Stufen der Spiritualität zu erreichen. Wer seinen Atem und sein Prana beherrscht, hat auch seinen Geist unter Kontrolle. Wer seinen Geist kontrolliert, hat auch seinen Atem unter Kontrolle.

Die Kontrolle des Atems und die Beruhigung der Nerven ist eine Voraussetzung für die Kontrolle des Geistes, und die Kontrolle des Geistes ist eine Voraussetzung für die ultimative Unterwerfung der universellen Energie des Prana. Für den Yogi sind Körper, Atem, Nerven, Geist, Prana und das Universum alle Teil eines Kontinuums, und er schafft keine künstlichen Unterschiede zwischen ihnen. Im westlichen Denken gibt es jedoch eine viel stärkere Tendenz zur Abschottung, sodass beispielsweise die Physiologie und Psychologie ihre getrennten Identitäten beibehalten haben. Erst in jüngster Zeit haben Wissenschaftler den Zusammenhang zwischen Psyche und Körper realisiert, und die psychosomatischen Ursprünge von Krank­heiten sind endlich zu einem gültigen Gegenstand für For­schung und Lehre geworden.

Krankheit ist der Ausdruck eines Ungleichgewichts von Prana

Entsprechend Yoga und der Wissenschaft des Pranayama ist Krank­heit eine Manifestation eines Ungleichgewichts im Fluss von Prana. Sowohl Körper als auch Geist werden durch Prana unterstützt und interagieren daher stärker als normalerweise angenommen. Wissen­schaftliche Experimente haben zum Beispiel gezeigt, dass die Peristaltik (die für die Verdauung notwendige Darmbewegung) durch Emotionen wie Wut und Angst stark gehemmt wird. Ein weiteres Beispiel für die Wechselbeziehung zwischen Körper und Geist ist der Einfluss von Emotionen auf den Atem. Wenn wir Angst haben, wird die Atmung flach und schnell, wenn wir depressiv sind, wird die Atmung schwer und mühsam.

Persönlichkeitstypen und Atemmuster

Psychologen haben gezeigt, dass es eine Übereinstimmung zwischen Persönlichkeitstypen und Atemmustern gibt. Die Yoga-Wissenschaft erkennt ebenfalls eine solche Übereinstimmung, aber laut Yoga ist die Beziehung zwischen Atem und Geist reziprok. Wenn ein bestimmter Geisteszustand zu einer bestimmten Art der Atmung führt, dann können wir umgekehrt durch die bewusste Übernahme dieser Art der Atmung den entsprechenden Geistes­zustand hervorrufen. Wenn es eine Übereinstimmung zwischen Per­sönlichkeitstyp und Atemmuster gibt, dann erklärt der Yogi kate­gorisch, dass wir durch eine Änderung des Atemmusters die Per­sönlichkeit transformieren können: denn ist der Geist gestört, ist auch der Atem gestört und wird flach, schnell und ungleichmäßig. Indem wir bewusst tief, gleichmäßig und regelmäßig atmen, erleben wir eine spürbare Entspannung und ein gesteigertes Gefühl von Ent­spannung und Ruhe.

 

Das Buch von Swami Rama „Die Wissenschaft vom Atem – Eine praktische Einführung in Atmung, Atemachtsamkeit und Pranayama“ erschien 2019 als deutsche Neuübersetzung als Softcover im Agni Verlag. Du erhältst das Buch im Online-Shop des Agni Verlags, über unseren Amazon Verlagsshop oder im gutsortierten örtlichen Buchhandel. Die PDF Flipbook-Vorschau zu „Die Wissenschaft vom Atem“ findest Du auf der Buchseite im Agni Verlag Webshop.

Swami Rama
Swami Rama

Swami Rama (1925-1996) ist einer der großen Weisen, Lehrer, Autoren und Humanisten des 20. Jahrhunderts, sowie der Gründer des Himalayan Institutes (USA) und des Himalayan Institute Hospital Trusts (Indien). Geboren in Nordindien, wurde er von frühester Kindheit an von Bengali Baba, einem Meister aus dem Himalaya, aufgezogen. Unter der Leitung seines Meisters reiste er von Kloster zu Kloster und studierte bei einer Vielzahl von Heiligen und Weisen im Himalaya, einschließlich seines Großmeisters, der in einer abgelegenen Region Tibets lebte. Zusätzlich zu diesem intensiven spirituellen Training erhielt Swami Rama eine höhere Ausbildung in Indien und Europa. Von 1949 bis 1952 hatte er die angesehene Position des Shankaracharya von Karvirpitham in Südindien inne. Danach kehrte er zu seinem Meister zurück, um sich in seinem Höhlenkloster weiterzubilden, und schließlich kam er 1969 in die Vereinigten Staaten, wo er das Himalayan Institute gründete. Sein bekanntestes Werk, Mein Leben mit den Meistern des Himalayas, enthüllt die vielen Facetten dieses einzigartigen Adepten und zeigt seine Verkörperung der lebendigen Tradition des Ostens.

https://www.agni-verlag.de/buecher/swami-rama/

close

Hallo Lebensfreude!

Lasse Dich positiv inspirieren! Abonniere die Agni Verlag Neuigkeiten und verpasse keine Magazin-Edition und Buch-Neuerscheinung!

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen entsprechend der Datenschutzerklärung und bin mit der dauerhaften Speicherung meiner Daten bis auf Widerruf für den Newsletterversand einverstanden.

Bücher mit Beiträgen von Swami Rama im Agni Verlag

AV011/AV025 - Pandit Rajmani Tigunait - Zur elften Stunde: Swami Rama" (Biographie), Agni Verlag 2021Agni Verlag

Zur elften Stunde: Swami Rama

, , , , , , ,
Von Pandit Rajmani Tigunait
Weltbürger und Yogi aus dem Himalaya, Biographie eines spirituellen Meisters
(limitierte bibliophile Ausgabe in Leinen)
Liebe flüstert - Gedichte und Prosa eines Reisenden durch Zeit und Raum. Mystische Liebeserklärungen an die Göttliche Mutter. (Swami Rama, Agni Verlag 2020)Agni Verlag

Liebe flüstert

, , , , , ,
Von Swami Rama
Gedichte und Prosa eines Reisenden durch Zeit und Raum. Mystische Liebeserklärungen an die Göttliche Mutter.
AV012 Die Essenz des Seins - Mandukya-Upanishad (Swami Rama) - Yoga Nidra - Agni Verlag CoverAgni Verlag
AV039 - Swami Rama, Ballentine, Hymes: Die Wissenschaft vom Atem - eine praktische Einführung in Atmung, Atemachtsamkeit und PranayamaAgni Verlag
AV033 - Swami Rama: Die Praxis der Meditation - Einführung und Leitfaden auf dem Weg nach innen (Buch)Agni Verlag
AV54 - Die Kunst des freudvollen LebensAgni Verlag
AV108 - Swami Rama: Mein Leben mit den Meistern des Himalayas (Buch)Agni Verlag

Hallo Lebensfreude! - Bleibe Informiert ...

Abonniere die kostenlosen
Agni Verlag Neuigkeiten