Lass Dir den Beitrag von Anisha vorlesen!

Unsere synthetische Stimme Anisha lernt ständig neue Worte für eine bessere Aussprache

Von Wolfgang Bischoff

Liebe Menschen,

Am 20. Oktober 2021 erstrahlt der Herbstvollmond am Himmel. Lasst uns alle gemeinsam, jede auf ihrem Platz, still werden und an all die Menschen denken, die unser Leben bereichern und uns oft auch fordern, dass wir uns mit unseren größten Schwächen auseinandersetzen müssen.

Es wird kalt und feucht. Der Winter deutet sich an. Die Lebenskräfte ziehen sich zusammen und konzentrieren sich nach innen. Eine Zeit der Besinnung könnte mit diesem Vollmond  beginnen. Die Hast des Lebens und unserer Mitmenschen verleitet uns, vom Leben mehr Tage zu erbitten, weil die Zeit nie auszureichen scheint. Doch jetzt durch die Besinnlichkeit in trüben, dunklen Stunden erhalten wir die Möglichkeit, den Tagen mehr Leben zu geben. Die stille Konzentration kann in der Meditation Intensität entwickeln, die dem Lebensaugenblick Würde verleiht und die Zeit unbedeutend erscheinen lässt. Jetzt können wir den Wahlspruch unserer Schule: „Yoga ist Meditation in Aktion“ verstehen lernen. Durch das Üben der stillen Meditation von 21 bis 22 Uhr wird die Meditation zum Leben und das Leben beginnt eine einzige Meditation zu werden.

Oh Mensch halt inne und besinne Dich!

Die göttliche Quelle in mir, segne meine Hände,
dass sie behutsam seien,
dass sie halten können, ohne zu Fesseln zu werden,
dass sie geben können ohne Berechnung,
dass ihnen innewohne die Kraft, zu trösten und zu segnen.

Die göttliche Quelle in mir, segne meine Augen,
dass sie Bedürftigkeit wahrnehmen,
dass sie das Unscheinbare nicht übersehen,
dass sie hindurchschauen durch das Vordergründige,
dass andere sich wohlfühlen können unter meinem Blick.

Die göttliche Quelle in mir, segne meine Ohren,
dass sie die unendliche Stimme zu erhorchen vermögen.
dass sie hellhörig seien für die Stimme der Not,
dass sie das Unbequeme nicht überhören,
dass sie verschlossen seien für Lärm und Geschwätz.

Die göttliche Quelle in mir, segne meinen Mund,
dass er Anvertrautes bewahre,
dass nichts von ihm ausgehe, was verletzt und zerstört,
dass er heilende Worte spreche.
Die göttliche Quelle in mir, segne mein Herz,
dass ihm innewohne die Liebe,
dass es Wärme schenken und bergen kann,
dass es Leid und Freude teilen kann,
dass es reich sei an Verzeihung.

 

Gebet nach St. Martin (4. Jahrhundert)

Ich wünsche euch eine wohltuende, stille Stunde.

In liebevoller Verbundenheit,
Wolfgang

 

 

 

Wolfgang Bischoff
Wolfgang Bischoff

Wolfgang Bischoff ist Dipl. Psychologe und Psychotherapeut, Internationaler Berater und Mentor für Führungspersönlichkeiten in der Industrie und Wirtschaft in Europa, Amerika und Indonesien und Inhaber und Gründer der Human Culture Academy Deutschland. Inspiriert durch seinen spirituellen Lehrer Swami Rama gründete Wolfgang 1981 das Himalaya Institut e.V., dem er als spiritueller Leiter verbunden bleibt. Er gründete außerdem die Unternehmensberatung „Güldenhorm Institut“ und die „Güldenholm Stiftung“ zur Unterstützung von besonders begabten Studenten und zur Erhaltung, Pflege und Veröffentlichung von Menschenweisheitsgut. Er ist Miturheber von Human Excellence, einer Synthese aus westlichen und östlichen Persönlichkeitsentwicklungskonzepten, sowie Mitinitiator des PoWer-Programmes (Partnership for Water Education and Research) der UNESCO. Webseite: www.humancultureacademy.com

https://humancultureacademy.com/

close

Hallo Lebensfreude!

Lasse Dich positiv inspirieren! Abonniere die Agni Verlag Neuigkeiten und verpasse keine Magazin-Edition und Buch-Neuerscheinung!

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen entsprechend der Datenschutzerklärung und bin mit der dauerhaften Speicherung meiner Daten bis auf Widerruf für den Newsletterversand einverstanden.

Hallo Lebensfreude! - Bleibe Informiert ...

Abonniere die kostenlosen
Agni Verlag Neuigkeiten